Energetische Lymphdrainage nach Dr. John Veltheim

 

 

Diese neuartige Form der energetischen Lymphdrainage welche von  Dr. John Veltheim entwickelt wurde, stellt eine Möglichkeit dar, den Lymphfluss und das körpereigene Immunsystem zu stärken. Es ist eine sanfte und nicht invasive Methode welche  zu tiefen Veränderungen im physischen aber auch im emotionalen Bereich führen kann.

 

Das Lymphsystem in ein wichtiger Teil unseres Immunsystems und ist daher von großer Wichtigkeit für unser Wohlbefinden.

 

Die Anwendungsdauer beträgt ca. 1 Stunde

 

  

Diese neuartige energetischen Lymphdrainage möchte ich Ihnen zur Einführung zum Kennlernpreis für € 35,--anbieten.

  



Positive Wirkungen in folgenden Bereiche wurden beobachet.

 

  • Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens
  • Verringerung von akuten Beschwerden
  • Gewichtsabnahme
  • Vermehrte Energie
  • Entschlackung
  • Drainage im Nebenhöhlenbereich
  • Veränderung der Darmbewegungn die Lymphgefäße und bewegen die  Lymphe immer in dieselbe Richtung zum Herzen  hin. Die Klappen in den Lymphgefäßen verhindern den  Rückfluss. Wenn wir einatmen, zieht der Unterdruck in den Lugen nicht nur die Luft an, sondern befördert auch die Lymphe aufwärts in den Brustkorb, in dem sich passenderweise auch das Herz befindet, wo die Lymphsammelstämme in den venösen Blutkreislauf münden. (Quelle: BodyTalk Grundlagen von John Veltheim) 

 

 

eislauf- und des Immunsystem. Es besteht aus der Lymphe, den Lymphkapillaren, Lymphgefäßen und den Lymphknoten.

Die Lymphe ist eine dünne, klare, etwas gelbliche Flüssigkeit, die aus dem Blutplasma gebildet wird, das aus den Kapillaren austritt und alle Zellen umhüllt.

Auf dieser Ebene wird sie als Gewebs- oder Interstitialflüssigkeit bezeichnet.

Nachdem die Interstitialflüssigkeit von den Lymphkapillaren im betreffenden Gebiet absorbiert wurde, wird sie Lymphe genannt. Die Lymphkapillaren absorbieren die Interstitialflüssigkeit mit Eiweißmolekülen, Enzymen, Hormonen, zellulären Abbauprodukten und Zelltrümmern aus dem Gewebe und transportieren sie durch die Lymphbahnen zu Lymphknoten. Hier wird die Lymphe filtriert und gereinigt. Die gereinigte Lymphe wird dann zurück zum Herzen transportiert.

 Da das Lymphsystem keine Pumpe besitzt um die Lymphe aus den Extremitäten gegen die Schwerkraft aufwärts zu bewegen, hängt der Lymphfluss von verschiedenen Faktoren ab.

Durch Körperbewegung  und Kontraktion der kleinen und großen Skelettmuskeln massieren die Lymphgefäße und bewegen die  Lymphe immer in dieselbe Richtung zum Herzen  hin. Die Klappen in den Lymphgefäßen verhindern den  Rückfluss. Wenn wir einatmen, zieht der Unterdruck in den Lugen nicht nur die Luft an, sondern befördert auch die Lymphe aufwärts in den Brustkorb, in dem sich passenderweise auch das Herz befindet, wo die Lymphsammelstämme in den venösen Blutkreislauf münden. (Quelle: BodyTalk Grundlagen von John Veltheim) 

 

 

as Lymphsystem ist Teil des Kreislauf- und des Immunsystem. Es besteht aus der Lymphe, den Lymphk

Das Lymphsystem ist Teil des Kreislauf- und des Immunsystem. Es besteht aus der Lymphe, den Lymphkapillaren, Lymphgefäßen und den Lymphknoten.

Die Lymphe ist eine dünne, klare, etwas gelbliche Flüssigkeit, die aus dem Blutplasma gebildet wird, das aus den Kapillaren austritt und alle Zellen umhüllt.

Auf dieser Ebene wird sie als Gewebs- oder Interstitialflüssigkeit bezeichnet.

Nachdem die Interstitialflüssigkeit von den Lymphkapillaren im betreffenden Gebiet absorbiert wurde, wird sie Lymphe genannt. Die Lymphkapillaren absorbieren die Interstitialflüssigkeit mit Eiweißmolekülen, Enzymen, Hormonen, zellulären Abbauprodukten und Zelltrümmern aus dem Gewebe und transportieren sie durch die Lymphbahnen zu Lymphknoten. Hier wird die Lymphe filtriert und gereinigt. Die gereinigte Lymphe wird dann zurück zum Herzen transportiert.

 Da das Lymphsystem keine Pumpe besitzt um die Lymphe aus den Extremitäten gegen die Schwerkraft aufwärts zu bewegen, hängt der Lymphfluss von verschiedenen Faktoren ab.

Durch Körperbewegung  und Kontraktion der kleinen und großen Skelettmuskeln massieren die Lymphgefäße und bewegen die  Lymphe immer in dieselbe Richtung zum Herzen  hin. Die Klappen in den Lymphgefäßen verhindern den  Rückfluss. Wenn wir einatmen, zieht der Unterdruck in den Lugen nicht nur die Luft an, sondern befördert auch die Lymphe aufwärts in den Brustkorb, in dem sich passenderweise auch das Herz befindet, wo die Lymphsammelstämme in den venösen Blutkreislauf münden. (Quelle: BodyTalk Grundlagen von John Veltheim) 

 

 

apillaren, Lymphgefäßen und den Lymphknoten.

Die Lymphe ist eine dünne, klare, etwas gelbliche Flüssigkeit, die aus dem Blutplasma gebildet wird, das aus den Kapillaren austritt und alle Zellen umhüllt.

Auf dieser Ebene wird sie als Gewebs- oder Interstitialflüssigkeit bezeichnet.

Nachdem die Interstitialflüssigkeit von den Lymphkapillaren im betreffenden Gebiet absorbiert wurde, wird sie Lymphe genannt. Die Lymphkapillaren absorbieren die Interstitialflüssigkeit mit Eiweißmolekülen, Enzymen, Hormonen, zellulären Abbauprodukten und Zelltrümmern aus dem Gewebe und transportieren sie durch die Lymphbahnen zu Lymphknoten. Hier wird die Lymphe filtriert und gereinigt. Die gereinigte Lymphe wird dann zurück zum Herzen transportiert.

 Da das Lymphsystem keine Pumpe besitzt um die Lymphe aus den Extremitäten gegen die Schwerkraft aufwärts zu bewegen, hängt der Lymphfluss von verschiedenen Faktoren ab.

Durch Körperbewegung  und Kontraktion der kleinen und großen Skelettmuskeln massieren die Lymphgefäße und bewegen die  Lymphe immer in dieselbe Richtung zum Herzen  hin. Die Klappen in den Lymphgefäßen verhindern den  Rückfluss. Wenn wir einatmen, zieht der Unterdruck in den Lugen nicht nur die Luft an, sondern befördert auch die Lymphe aufwärts in den Brustkorb, in dem sich passenderweise auch das Herz befindet, wo die Lymphsammelstämme in den venösen Blutkreislauf münden. (Quelle: BodyTalk Grundlagen von John Veltheim) 

 

 

Das Lymphsystem ist Teil des Kreislauf- und des Immunsystem. Es besteht aus d

Das Lymphsystem ist Teil des Kreislauf- und des Immunsystem. Es besteht aus der Lymphe, den Lymphkapillaren, Lymphgefäßen und den Lymphknoten.

Die Lymphe ist eine dünne, klare, etwas gelbliche Flüssigkeit, die aus dem Blutplasma gebildet wird, das aus den Kapillaren austritt und alle Zellen umhüllt.

Auf dieser Ebene wird sie als Gewebs- oder Interstitialflüssigkeit bezeichnet.

Nachdem die Interstitialflüssigkeit von den Lymphkapillaren im betreffenden Gebiet absorbiert wurde, wird sie Lymphe genannt. Die Lymphkapillaren absorbieren die Interstitialflüssigkeit mit Eiweißmolekülen, Enzymen, Hormonen, zellulären Abbauprodukten und Zelltrümmern aus dem Gewebe und transportieren sie durch die Lymphbahnen zu Lymphknoten. Hier wird die Lymphe filtriert und gereinigt. Die gereinigte Lymphe wird dann zurück zum Herzen transportiert.

 Da das Lymphsystem keine Pumpe besitzt um die Lymphe aus den Extremitäten gegen die Schwerkraft aufwärts zu bewegen, hängt der Lymphfluss von verschiedenen Faktoren ab.

Durch Körperbewegung  und Kontraktion der kleinen und großen Skelettmuskeln massieren die Lymphgefäße und bewegen die  Lymphe immer in dieselbe Richtung zum Herzen  hin. Die Klappen in den Lymphgefäßen verhindern den  Rückfluss. Wenn wir einatmen, zieht der Unterdruck in den Lugen nicht nur die Luft an, sondern befördert auch die Lymphe aufwärts in den Brustkorb, in dem sich passenderweise auch das Herz befindet, wo die Lymphsammelstämme in den venösen Blutkreislauf münden. (Quelle: BodyTalk Grundlagen von John Veltheim) 

 

 

er Lymphe, den Lymphkapillaren, Lymphgefäßen und den Lymphknoten.

Die Lymphe ist eine dünne, klare, etwas gelbliche Flüssigkeit, die aus dem Blutplasma gebildet wird, das aus den Kapillaren austritt und alle Zellen umhüllt.

Auf dieser Ebene wird sie als Gewebs- oder Interstitialflüssigkeit bezeichnet.

Nachdem die Interstitialflüssigkeit von den Lymphkapillaren im betreffenden Gebiet absorbiert wurde, wird sie Lymphe genannt. Die Lymphkapillaren absorbieren die Interstitialflüssigkeit mit Eiweißmolekülen, Enzymen, Hormonen, zellulären Abbauprodukten und Zelltrümmern aus dem Gewebe und transportieren sie durch die Lymphbahnen zu Lymphknoten. Hier wird die Lymphe filtriert und gereinigt. Die gereinigte Lymphe wird dann zurück zum Herzen transportiert.

 Da das Lymphsystem keine Pumpe besitzt um die Lymphe aus den Extremitäten gegen die Schwerkraft aufwärts zu bewegen, hängt der Lymphfluss von verschiedenen Faktoren ab.

Durch Körperbewegung  und Kontraktion der kleinen und großen Skelettmuskeln massieren die Lymphgefäße und bewegen die  Lymphe immer in dieselbe Richtung zum Herzen  hin. Die Klappen in den Lymphgefäßen verhindern den  Rückfluss. Wenn wir einatmen, zieht der Unterdruck in den Lugen nicht nur die Luft an, sondern befördert auch die Lymphe aufwärts in den Brustkorb, in dem sich passenderweise auch das Herz befindet, wo die Lymphsammelstämme in den venösen Blutkreislauf münden. (Quelle: BodyTalk Grundlagen von John Veltheim) 

 

 

 

 

Besucher:

27253

Termine nur nach Vereinbarung

Kontakt:

Tel.:     04873/854

Handy: 016095440926

Mail
doris.mollenhauer@t-online.de